Ubuntu:Intrepid de

From

Revision as of 15:30, 2 April 2009 by Perspectoff (Talk | contribs)
(diff) ← Older revision | Current revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to: navigation, search

Ubuntuguide ins Deutsche übersetzt von Google

Wenn nur ein Teil der Seite übersetzt wird, klicken Sie auf den Reload (Aktualisieren), um mehr von ihm.

Ubuntu 8.10 (Intrepid Ibex)

Dieser Guide wurde gestartet von Chua Wen Kiat (Kuala Lumpur, Malaysia) und wird nun gewartet von Linux Center von der University of Latvia.

Bitte hilf diesen Guide zu verbessern. Um Seiten zu bearbeiten, musst du dich registrieren .

Über Intrepid Ibex

  • Ubuntu 8.10 wurde am 30. Oktober 2008 veröffentlicht
  • Der Codename Intrepid Ibex ist der Nachfolger von Ubuntu 8.04 LTS Hardy Heron (Hardy+1)
  • Intrepid Ibex besitzt keinen LTS (Long Term Support). Es wird mit Security Updates bis April 2010 versorgt werden.


Contents


Einleitung

Herausfinden welche Ubuntu Version man benutzt

In der Kommandozeile den Befehl:

lsb_release -a

Herausfinden welche Version des Kernels man benutzt

uname -r

Neuere Versionen von Ubuntu

  • Ubuntu hat einen 6 Monate langen Release Zyklus, die Releases finden im April und Oktober statt.
  • Der Nachfolger von Ubuntu 8.10 Intrepid Ibex wird Ubuntu 9.04 Jaunty Jackalope sein, geplant für den Release im April 2009. Auch diese Version wird kein LTS Release.
  • Der nächste Release mit LTS (Long Term Support) wird Ubuntu 9.10 sein, geplant für Oktober 2009

Ältere Versionen von Ubuntu

Allgemeine Notizen

  • Ubuntuguide ist inoffiziell und nicht assoziert mit Canonical Ltd.
Text innerhalb von grau gestrichelten Boxen wie dieser muss man in einem Terminal ausführen. (Anwendungen -> Zubehör -> Terminal).
  • 'sudo' gibt einem Administrations-Rechte (z. B.: zum Installieren von Programmen oder Änderungen am System). Beispiel:
sudo bash
  • 'gksudo' sollten man anstatt 'sudo' nutzen, wenn man eine Graphische Anwendungen durch die Dialog-Box "Anwendung ausführen" startet. Beispiel:
gksudo gedit /etc/apt/sources.list
  • 'man' zeigt einem die Hilfe für einen Befehl an. Beispiel:
man sudo
  • 'apt-get' und 'aptitude' sind schnelle und einfache Befehle zum installieren von Programmen/Packete, man kann aber auch den Synaptic Packet Manager, eine GUI für das Installieren von Programmen/Packeten benutzen. Die meisten (aber nicht alle) Programme/Packete die über apt-get install verfügbar sind auch über den Synaptic Packet Manager erreichbar. Man kann, statt wie in diesem Guide beschrieben, statt
sudo apt-get install package

auch in Synaptic nach package suchen und es so installieren.

  • "Anwendungen" bezeichnet den unten-links ähnlichen Start button in Microsoft Windows®.
  • Falls du eine 64-bit Version von Ubuntu benutzt, dann ersetze jedes "i386" mit "amd64".

Ubuntu installieren

Frische Installation

Lade das neueste Iso Image von Ubuntu 8.10. Unter this guide findet man Informationen wie man das ISO auf eine CD brennt.

Benutze die CD um Ubuntu zu installieren.

Dual-Boot von Ubuntu und Windows

Kaum ein User hat Probleme gehabt eine Dual-Boot Umgebung mit Windows und Ubuntu zu erstellen. Im Normalfall sollte man ein Windows Betriebssystem zuerst installieren, das sein Boot-Loader sehr speziell ist. Eine Windows Installation belegt normalerweie die komplette Festplatte, daher muss die Windows-Partition zuerst verkleinert werden, um Platz für eine Ubuntu Partition zu haben. (Am besten löscht man unter Windows nicht mehr benötigte Dateien und defragmentiert die Festplatte bevor man die Partition verkleinert). Die Windows Partition kann unter Windows Vista mit Hilfe der Verkleinern/Vergrößern Option unter Administrative Tools --> Festplatten Manager verkleinert werden. Windows XP Benutzer (oder Benutzer anderer Windows Betriebssysteme sollten den GParted Partitions Manager benutzen. Falls sie das erledigt haben, sollte es keine Probleme mehr Ubuntu als zweites Betriebssystem mit dem Automatischen Installationsystem der Ubuntu LiveCD zu installieren. Beim installieren wählt man "größter verfügbarer freier Speicherplatz."

Eine Windows Partition sollte zumindest 20 GB (eher mehr ca 30 GB), und eine Ubuntu Partition zumindest 10 GB (auch hier, eher mehr ca 20GB) haben. Wenn mehr Platz zur Verfügung steht sollte man natürlich dem bevorzugten Betriebsystem mehr Platz gönnen. Um mehr über Partitionsschemas zu erfahren, solltest du Guide to Partitioning besuchen.

Mehr Informationen:

Dual-Booting Mac OS X and Ubuntu

Mac OS X has a similar structure to Linux (it is BSD Unix based)

Installieren von Mac OS X nach Ubuntu

Installing Mac OS X after Ubuntu

  • If you decide to dual boot with OS X, choose ext2 as your partition type during the Ubuntu installation. (For this the Super Grub Disk CD is a useful utility. Download the .iso image file at forjamari.linex.org and burn the image to a CD-ROM.)
  • Once you have installed Ubuntu, edit the Grub start-up list:
sudo nano /boot/grub/menu.lst
and add the following lines:
title Mac OS X
root (hd0,0)
makeactive
chainloader +1

Reboot your Mac and go to the terminal in Max OS X (if you have any issues booting, boot from your Mac OS X DVD). Press F8 and enter -s. Enter:

Personal tools
Sponsor
   CuBox